Die passende Laborwaage für Ihr Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet der Laborwaage erfordert eine besonders hohe Auflösung und Genauigkeit, um ein exaktes Wiegen zu ermöglichen. Aus diesem Grund ist immer darauf zu achten, dass dieses Messgerät regelmäßig geeicht und damit auf dessen Präzision beim Wiegen kontrolliert wird. Lediglich so erhält man ebenso nach zahlreichen Messungen noch genaue Resultate. Weil eine Laborwaage diese Ansprüche erfüllt, ist es möglich, sie als Halbmikrowaage, Analysewaage und Präzisionswaage zu nutzen. Aufgrund des Verwendungszwecks kann zwischen verschiedenen Laborwaagen gewählt werden, wobei der Aufbau prinzipiell ähnlich oder gleich ist. Eine Laborwaage besteht im Normalfall aus einer Wägeplatte oder einer Waageschale und einem Gehäuse. Sie zählt bei den anderen Industriewaagen zu den mit am meisten genutzten Waagen. Zudem sind sie in Laboratorien ein unerlässliches Werkzeug, mit welchem die Qualität portionierbar und überprüfbar ist.

Justierautomatik

Durch die Justierautomatik werden die Messungen und die Handhabung bei der Laborwaage erleichtert. Gerade wenn die Messgeräte oft genutzt werden, ist es nützlich, wenn bei ihnen die Justierautomatik verfügbar ist, wodurch es beim Verwenden von Prüfgewichten oder ebenso auf Knopfdruck möglich gemacht wird, die Präzision der Waage zu überprüfen, und, wenn notwendig, wieder zu justieren.

Funktionen

Selbst die Laborwaage wird, wie alle anderen Waagen, zum Wiegen eingesetzt. Weil man jedoch in Laboratorien oder vergleichbaren Institutionen unterdessen mit besonders kleinen Gewichtseinheiten arbeitet, enthält sie eine sehr geringe Maßeinteilung, wobei diese je nach Ausführung variieren kann. Es ist möglich, dass der Messbereich von einigen Gramm bis ein paar Kilogramm reicht. Für ganz genau Resultate sollte auf die Auflösung geachtet werden. Diese liegt etwa bei 0,001 bis einem Gramm. Zahlreiche Modelle beinhalten sowohl die Wiegefunktion als auch unter anderem die automatische Tarierfunktion, die Stückzählfunktion und die Option, die Taravorabzugfunktion oder unterschiedliche Einheiten abzurufen.

Betrieb mit Strom oder Batterien

Prinzipiell geht es bei der Laborwaage um ein elektrisches Messgerät, welches mit Akkus oder Batterien funktioniert. Weil sie allerdings insbesondere im Labor häufig zum Einsatz kommt, ist es sinnvoll bei der Anschaffung darauf zu achten, dass die Waage eventuell ebenso an das Stromnetz anschließbar ist. Durch den Batteriebetrieb ist man beim Wiegen ortsunabhängig. Die strombetriebenen Varianten hingegen müssen nahe bei der Steckdose positioniert werden. Wählt man eine Laborwaage, die eine RS-Schnittstelle wie LAN oder USB enthält, können Wiegewerte unmittelbar vom Messgerät zum PC weitergeleitet werden.

Richtige Positionierung

Nur wenn man eine Laborwaage richtig aufstellt, justiert und einrichtet, erfüllt diese ebenso ihren Zweck, nämlich das exakte Wiegen von durchaus besonders kleinen Gewichtseinheiten. Ein Labortisch dient vorzugsweise als Standplatz. Jedoch sind ebenso weitere gerade Tische geeignet. Es ist zu berücksichtigen, dass der Untergrund horizontal ist, damit genaue Messergebnisse erzielt werden können. Besitzt man nicht einen derartigen Tisch, sollte man sich für eine Laborwaage entscheiden, welche arretierbare Standfüße enthält. Dadurch ist es möglich, mögliche Unebenheiten auszugleichen.