Kompaktes Speichermedium für Audiodateien: Die CD Kleinserie

Unsere nicht mehr weg zu denkende Compact Disk ist seit Beginn 1980 ein optisches, digitales Speichermedium für Audio. Sie ist ab Ende der 90-ziger bis frühste 2010er-Jahre eines der häufigst genutzten Hilfsmittel. Man unterteilt die Herstellungsmethode in Duplikat oder Pressung. 1990 war die Einführung der CD-ROM mit ihr können Daten gespeichert worden. Die praktisch, platzsparenden Scheiben finden in vielen Bereichen unterschiedliche Verwendungszwecke ihren Platz.

Es gibt ökologisch wie rechtliche Aspekte für die Fertigung von Produkte in niedriger Anzahl. Bei dieser Variante findet keine Pressung statt, es handelt sich um CD-Rohlinge für universale Brennstationen. Sie sind fast zu 100 % mit handelsüblicher CD-Playern kompatibel. Im World Wide Web finden sich eine enorme Auswahl von industriellen Anbietern für CD Kleinserie. Manche möchten Ihr privaten Aufnahmen auf CD verewigen, einige möchten groß rauskommen. Bei einer Kleinserie von CDs ist eine Auflage von maximal 300 Stück vorgesehen. Für die Vervielfältigung ist keinerlei explizites Werkzeug vonnöten, dadurch ist das Einrichten der Maschine effektiv schneller wie kostengünstiger.

Größen, Format & technische Daten bei CD Kleinserie

Die klassischen Rohlinge sind auf einer Seite mit silberner und einer weißen Oberfläche versehen mit 12 cm Durchmesser. Der Thermo-/Retransfer kann bei diesen CD-ROM via Offset-, Siebdruck- oder UV-Digitaldruck erfolgen. Anmerkung: Bei in die Jahre gekommenen CD-Playern und do-it-your-self gebrannten CDs besteht ein Restrisiko des nicht Erkennens beim Lesen und abspielen. Sie haben ein Standard Speicherkapazität von zirka 700 MB, was in etwa 74 Minuten Audioaufzeichnung entspricht. Die kleineren runden Mini-CD Kleinserie sind ganze 8 Zentimeter breit. Ihr Speichervolumen für Daten beträgt so an die 200 MB, dies entspricht ungefähr 21 Minuten. Zusätzlich sind CD Kleinserie in Retor-Look aus Vinyl zu bekommen. Sie sind unterhalb komplett schwarz und haben oben ein fühlbares Rillenprofil. Wie die typischen beliebten Rohlinge ist deren Kapazitätsmenge ebenfalls bei 74 min und 700 Megabytes.

Farbenreiche, unterschiedlich Designs für CD-Kleinserie

Die Branche bietet so manche Sonderform an, darunter die Visitenkarten Alternative. Sie sind in zwei Versionen erhältlich und naturgemäß verfügen sie je nach Modell über minimal 48 – maximal 85 MB Speicherplatz. Das Hockeyringexemplar passt dank abgerundeten Seiten optimal in Führrinnen mit 80 mm Mulden Laufwerk. Eine andere Version sind die rechteckigen CDs. Hinweis: Bei erhöhten Speicherbedarf ist die Visitenkarten DVD Herstellung sinnvoll. Diese witzige CD Kleinserie Lösung ist perfekt für Werbemaßnahmen wie Promotionartikel. Mit gezielter Funktion und primär optischer Wirkung sind sie technisch massiv praktikabel. Man kann sie Beispielsweise für digitale Eintrittskarten bei Events, Messen oder Konzerte verwenden. Kleinserie Methoden erreichen Agenten, Radiosender und Plattenkonzerne. Auf Ihnen kann Produktkataloge oder Software hinterlegt werden. Ob privat oder professionell, das digitale Speichermedium bietet vielerlei Optionen für kreative Köpfe um Ihre Kunstwerke präsentieren zu können.

Lesen Sie hier weiter, für weitere Informationen.