Fettversorung in der Industrie

Industrie

Die meisten Komponenten bei einer Maschine müssen geschmiert werden. Der Fachmann unterscheidet dann zwischen einer Fettversorgung und Ölversorgung. Überall dort, wo saugende Werkstoffe aneinander reiben, wird solch eine Fettversorgung gebraucht. Bei den Reibungswegen wird zwischen radialen und linearen unterschieden. Dann gibt es noch offene und geschlossene Schmierstellen. Wenn eine Schmierung mit Öl stattfinden soll, ist das nur möglich, wenn die Umgebungen dafür geschlossen, oder verkapselt sind. Jetzt wird der Vorteil einer Fettversorgung schnell sichtbar. Denn diese ist auch bei offenen Systemen möglich und kann deshalb so gut wie immer durchgeführt werden. Gerade wenn eine Maschine Bahnwege hat, welche reibungslos laufen müssen, ist eine Schmierung notwendig. Hierbei hilft eine offene Fettschmierung, damit auch nichts quietschen muss.

Eine Fettversorgung wird hauptsächlich bei Maschinenbahnen verwendet

Außerdem wird die Maschine mit einer Fettversorgung ausreichend vor Abrieb geschützt. Gegenüber der Ölversorgung hat die Fettversorgung den Vorteil, einfach länger anhalten zu können. Wenn nicht ständig nachgeölt werden möchte, ist solch eine Fettversorgung daher das A u. O einer jeden Maschine. Gerade das zähe Fett hat die gute Eigenschaft, die Schwerkraft zu nutzen und sich deshalb am schwersten Punkt der Maschinenbahn festzusetzen. Selbst wenn eine Maschine über Jahre nicht verwendet wurde, ist das weiter nicht schlimm. Denn wenn dann vorher eine Fettversorgung stattgefunden hat, ist diese Maschine sofort wieder einsatzbereit. Dennoch sind auch Nachteile vorhanden. So sind die Schmiereigenschaften vom Fett eingeschränkt nutzbar. Langsame Drehbewegungen, aber auch Lagersituationen mit geringer Reibung sind perfekt für den Einsatz mit Fett geeignet.

Lesen Sie auch: https://infotechnikworld.com/eine-grosse-menge-immer-transportbereit-zu-haben/

Es sollte immer für eine ausreichend gute Fettversorgung gesorgt sein

Das ist auch der Grund, weshalb so manches offene Walzlager, wie etwa Kugel- oder Rollenlager in den meisten Fällen eine Fettversorgung. Natürlich ist es dann von Vorteil, wenn frei verwendbare Elemente wie Hebel, Scharniere, oder Gelenke einer Maschine einzeln bewegt werden können, oder sich bewegen lassen. Auch hierbei ist an eine solche Fettversorgung gedacht worden. Es ist vor allem der Vorteil, dass wenig Aufwand notwendig ist, um die Maschine maximal zu schützen. Auch entstehen keine höheren Innendrücke mit solch einer Versorgung. Doch auch jenseits der Maschinen in einem Betrieb wird solch eine Fettversorgung eingesetzt. Ein sehr gutes Beispiel für die Verwendung von Fett sind die Achsmanschetten von einem PKW und ein Schaumsprüher. Dabei reicht schon ein einfacher Gummibalg aus, damit das Fett für das Lager eines Antriebsrades am gewünschten Ort zu halten, nur so ist eine vollwertige Fettversorgung möglich. Fakt ist, Fett wird beinahe überall dort gebraucht, wo eine reibungslose Bewegung notwendig ist. Egal ob Auto, oder Maschinenbau, Fett ist nicht mehr wegzudenken.